DE | IT | LAD
Detail avatar
„Ich weiß schon. Du hast recht. Es ist ein einziges Winden. Ein Labyrinth. Dieses Sprechen.“ (SIE in „Schatten“, Theaterstück 2D2H)
Brigitte Knapp

Wurde am 08.05.1979 in Bruneck geboren, wohnt in Bozen, arbeitet als freie Schauspielerin und Autorin mit gelegentlichen Seitensprüngen in die Regie und zum Gesang. Ihre Schauspielausbildung erhielt sie nach der Matura an der „Theaterschule Bruneck“ und am „Schauspielforum Tirol“ in Innsbruck mit Abschluss November 2002 in Wien. Zusätzlich nahm sie Gesangsunterricht bei Prof. Monika Zimmerhofer.

Seit dem Jahrtausendwechsel ist sie regelmäßig auf den verschiedenen Bühnen Nord- und Südtirols zu sehen, im Klassiker, im Musical oder in Uraufführungen.

Seit 2004 ist sie Mitglied des „Improtheater Carambolage” in Bozen. 

www.brigitteknapp.com

 

Publikationen:

  •  „Aurora“ Erzählungen, Edition Laurin, Okt.2015
  • „Warten“ eine literarisch-musikalische Adventsgeschichte, Audio-CD (mit dem Volksmusikensemble afzaitn und dem Familiengesang Prader), Produktion: afzaitn, erschienen Nov.2014 – Vertrieb: Doris Schwarzer Records
  • „Der Traumfänger oder Joachim Mustermanns Second Life“ Hörbuch (im Traumfänger) Erschienen im Label Lagrind Noire (Limited Edition), Jänner 2014

 

Lyrik, Prosa und Theatertexte in Anthologien und Zeitschriften (Auswahl):

  • Die Spinne Auftrag für die „Kulturberichte 2013/2014 aus Tirol und Südtirol“, Themenheft Kunst im öffentlichen Raum, Herausgeber: Tiroler und Südtiroler Kulturabteilungen, erschienen im Herbst 2014
  • stumm in der Südtiroler Tageszeitung „Dolomiten“- Literatur am Samstag 3./4. August 2013
  • Parlament, Vor Schmerz, Ankommen, u.a. in uhura 13, bruneck special V, Seiten 8/9, 2007
  • Heimaturlaub und Quadratisch in „Skolast MonokulturA“, Seiten 40 und 59, 2006

 

Gedichtvertonungen

„Singende Sägen“, „Es ist nicht Liebe“, „Blaue Fahnen“ (Arr. Für Mezzosopran und Harfe, M.: Knapp/Facchin, UA Hofburg Innsbruck, Rahmenveranstaltung des 5.Tiroler Dramatikerfestivals)

Lesungen im Rahmen von Konzerten, Autorentagen und Literaturfestivals.

 

Theaterstücke:

  • Oktober 2016 UA „Raúl Castro – Mein K®ampf“
    Produktion ra.so.se & Mimamusch Kurztheaterfestival Wien, R.: Brigitte Knapp
  • August 2016 UA „Schaurige Schurken“
    Produktion freiluft Kinder- und Jugendtheater, Regie: Gabriela Renner
  • Mai 2016 UA Die Quittung
    Produktion Kleinkunsttheater Carambolage Bozen, Regie: Torsten Schilling
  • April 2015 Szenische Lesung Schatten
    Autorentage der Vereinigten Bühnen Bozen. R.: Christian Mair
  • Oktober 2014 UA I volti di Piazza Erbe – Obstmarktgeschichten
    Produktion der Kleinkunsttheater Carambolage Bozen, Regie: Brigitte Knapp
  • November 2013 UA PIA
    Auftragswerk für das Kleine Theater Bruneck, R.: Konrad Hochgruber
  • September 2012 UA Über den Dächern
    Auftragswerk für das Westbahntheater Innsbruck, R.: Brigitte Walk
  • Jänner 2012 UA Die Puppe
    Produktion der Gruppe StaubSpur, Koautorin: Antonia Tinkhauser, R.: Elisabeth Zieglauer
  • November 2011 UA Am Fahrkartenschalter – Minidrama
    Produktion „Kleines Theater Bruneck“ anlässlich „60-Jahre Südtiroler Theaterverband“, R.: Thomas Gassner
  • Oktober 2011 UA Masken und Spiegel – eine Musikalische Erzählung/Monolog
    Eigenproduktion in Zusammenarbeit mit Carambolage Bozen. R.: Helga Walcher
  • Dezember 2010 UA Pichlers rechte Gehirnhälfte  - Minidrama für „Kreuz+Quer“
    Auftragswerk für Fabrik Azzurro. R.: Torsten Schilling
  • November 2010 UA Im Namen der Familie  Mafiakrimisatire
    Auftragswerk für das Gastrotheater Innsbruck. R.: Fabian Kametz
  • Juni 2010 UA Reise nach Jerusalem
    Koproduktion 5.Tiroler Dramatikerfestival und Projekttheater Hall. R.: W.Jäger/F.Hackspiel
  • Oktober 2009 UA Apollo´09 oder Die Interessensgemeinschaft der neuen Freiheit
    Auftragswerk für das Westbahntheater Innsbruck. R.: Konrad Hochgruber
  • Mai 2009 UA Das Hofer-Casting
    Produktion der Gaststubenbühne Wörgl.  R.: Konrad Hochgruber
  • April 2009 Szenische Lesung Reise nach Jerusalem
    Autorentage der Vereinigten Bühnen Bozen. R.: Martin Sailer
  • März 2009 UA Winterspaziergänge - Zwei Szenen zu Norbert C. Kaser
    Auftragswerk Stadtbibliothek Bruneck und Stadttheater Bruneck R.: Christian Mair
  • 2007 UA Who the fuck is Alice? oder Der Schweinehund und die Liebe, Produktion der Südtiroler Städtetheater: Carambolage BZ, T.I.D.A. Meran, Dekadenz Brixen und Stadttheater Bruneck. R.: Fabian Kametz
  • 2006 UA Lauter als das Auge reicht, Koproduktion 3.Tiroler Dramatikerfestival und Stadttheater Bruneck, R.: Elisabeth Zieglauer

 Unter anderem frei zur UA:

  • „Schatten“
  • „Babyblues oder Wo kann ich das zurückgeben?“
  • „Der Held im Labyrinth“ Kindertheaterstück
  • „Lisa Superstar“ Kindermusical             

 

Hörspiele: Die Texte „Masken und Spiegel“ und „Die Puppe“ wurden von RAI Südtirol als Hörspiele produziert, Regie: Renate Gamper.

 

Übersetzung und Dramaturgie:

  • Aus dem Italienischen: „La stanza dell‘ orso e dell‘ ape“ – „Engel lassen keinen fallen“ nach dem Roman von Michela Franco Celani und Patrizia Miotto; UA am 04.10.2013 im Kleinkunsttheater Carambolage, Bozen; R.: Christian Mair
  • Bühnenfassung von Wie im Himmel, Filmdrehbuch von Kay Pollak. Für die „Rittner Sommerspiele“. Regie: Gerd Weigel, Sommer 2009

 

Preise:            

  • 2015 Einladung zu den Bozner Autorentagen mit „Schatten“
  • 2011 1.Jury-Preis mit Am Fahrkartenschalter (Ein Minidrama)
  • Minidramenwettbewerb „Theater pur in Miniatur“ / 60-Jahre Südtiroler Theaterverband.
  • 2009 Einladung zu den Bozner Autorentagen mit „Reise nach Jerusalem“
  • 2003 1. Preis mit Traumreise Wettbewerb „Schreiben und Träumen“ des „Festivals der Träume“, Innsbruck

 


+ Leseprobe

„Ich war wie der Wasserspiegel eines Sees im Abendrot, so glatt, als wäre er zugefroren, so in mir ruhend. Um mich mächtige Felsen aus steinigem Kalk, die mit ihren Armen unbeirrt in den schimmerblauen Himmel ragten und alle Gefahren von mir abhielten. Eine ruhige, sichere, steinige Wüste. Tanzende Schwebe im Augenblick. Kein Schmerz, keine Erwartungen, keine verstörende Liebe…

Ich ruhte in einer sonnengoldigen Steinwüste mit türkisblauem See.“

 

(Hanna in „Masken und Spiegel“, Erzählung/Monolog, „Aurora“ Edition Laurin 2015)